Topspiel in der BADRIA Halle

Die Wasserburger Basketball Damen empfangen am Sonntagnachmittag die Falcons Bad Homburg zum Topspiel in der BADRIA Halle. Wasserburg – derzeit auf Tabellenplatz vier, punktgleich mit den Plätzen zwei und drei- gegen Bad Homburg – derzeit auf Tabellenplatz eins. Los geht es um 16:00 Uhr in der BADRIA.

 

Doch zunächst ein kurzer Rückblick auf das kuriose Auswärtsspiel der Wasserburger Bundesligabasketballerinnen in Schwabach am vergangenen Samstag. Dort hat das Wasserburger Team das Spielfeld aufgrund eines Mangels am Boden beanstandet. Die Schiedsrichter begutachteten daraufhin das Spielfeld umfassend und in Abstimmung mit der DBBL Spielleitung entschied der Schiedsrichter, das Spiel in der ursprünglich angedachten Halle abzusagen.

 

Der Boden des Spielfelds sei nur provisorisch repariert, es bestünde Verletzungsgefahr für alle Spielerinnen. Auf Aufforderung des Schiedsrichters wurde im Rahmen der gemeinsamen Begutachtung die provisorische Reparaturmaßnahme von einer Wasserburger Spielerin entfernt und die beanstandete Fläche vor wie auch nach Entfernung des Klebebandes dokumentiert. 

 

Die Partie konnte letztlich mit einer geringen Verspätung in einer anderen, nah gelegenen Halle ausgespielt werden. Wie berichtet, gewannen die Wasserburgerinnen das Spiel gegen die Schwabacher Basketballerinnen. Die DBBL Spielleitung prüfte im Nachgang den Sachverhalt und gab allen Beteiligten Gelegenheit zur Stellungnahme. Die Entscheidung war eindeutig und die Punkte bleiben in Wasserburg.

 

Wie bereits erwähnt, steht Bad Homburg aktuell mit vier Siegen aus vier Spielen auf Platz eins. Nur knapp dahinter stehen die Innstädterinnen mit drei Siegen und der knappen Niederlage gegen München Basket.

 

Erfolgreichste Spielerinnen bei Bad Homburg sind Kentzler mit 12,0 Punkten pro Partie, Gregor mit im Schnitt 10,3 Punkten und Niehues mit durchschnittlich 10,0 Zählern. Zudem kratzen Georgieva, Green und Holzschuh an der im Schnitt zweistelligen Punktemarke. Es gilt also, vor allem auf diese sechs Spielerinnen ein Auge zu haben.

 

Nach dem Heimspiel am Sonntag steht noch ein Auswärtsspiel an, ehe es für die Teams in die Nationalmannschaftspause geht. Hier müssen die Damen vom Inn dann nach Saarlouis reisen, dem derzeitigen Tabellenfünften und somit direkten Tabellennachbarn.

 

Doch nun heißt es erstmal vollen Fokus auf das Heimspiel am Sonntag. Die Wasserburger Basketball Damen hoffen auf viel Unterstützung vor Ort, wenn es um 16:00 Uhr los geht in der BADRIA Halle gegen den Tabellenersten.