Förderung junger Spielerinnen steht ganz weit vorne

Nicht nur Kontinuität in der Kaderplanung steht bei den Falcons weit oben, auch die Förderung junger Spielerinnen ist ein wichtiger Bestandteil des Gesamtkonzepts. Finja Heubel und Eda Karabacak sind zwei weitere jungen Nachwuchskräfte, die bei den Falcons den nächsten Schritt machen sollen.

Die 18-jährige Finja Heubel ist seit der U10 bei den Falcons. Schon früh war klar, dass großes Potenzial in der jungen Spielerin schlummert. Sie durchlief alle Jugendteams in der Homburger Turngemeinde und war in der WNBL Leistungsträgerin. Jetzt, wo sie aus der WNBL alterstechnisch raus ist, soll in der 2. Bundesliga, in der sie in der letzten Saison schon einige Einsätze hatte, der nächste Schritt gemacht werden.

Eda Karabacak hat ihre „Grundausbildung“ bei Alba Berlin genossen. Nach Ihrem Abitur suchte sie eine neue Herausforderung und entschied sich für die Falcons. Nach der durchwachsenen letzten Saison möchte sie gerne in der kommenden erneut angreifen.

Über den Sommer werden die Coaches vor allem an der Variabilität und Konstanz der beiden Youngster arbeiten. „Da ist noch viel Potenzial, das wir gerne weiterentwickeln wollen,“ so Co-Trainer Nils Wehdemeier.