Tierisches Duell in Osnabrück

Tierisches Duell in Osnabrück

… denn am siebten Spieltag der 1. DBBL empfangen die GiroLive-Panthers die Eisvögel aus Freiburg, die dafür insgesamt rund 1.200 Kilometer zurücklegen werden. Derweil gastiert der amtierende Meister Herner TC zwischen etlichen Heimspielen am Sonntag in Nördlingen.

Hier die Partien des siebten Spieltags:

SNP BasCats USC Heidelberg – inexio Royals Saarlouis (Sa., 17.30 Uhr)
GiroLive-Panthers – Eisvögel USC Freiburg
GISA LIONS SV Halle – TK Hannover
XCYDE Angels – Herner TC
TSV Wasserburg – flippo Baskets BG 74
BC Pharmaserv Marburg – Rutronik Stars Keltern (alle So, 16 Uhr)

Am Donnerstag besiegten die Halle Lions in einer vorgezogenen Partie des zwölften Spieltags Nördlingen mit 68:66. Cori Coleman mit 21 Punkten und Inken-Viktoria Henningsen (13) führten den Aufsteiger zum zweiten Saisonsieg. In Reihen der Angels war Luisa Geiselsöder mit 25 Punkten die herausragende Akteurin in einer Begegnung, die vier grundunterschiedliche Spielabschnitte hervorbrachte (22:10, 14:23, 23:13, 9:20).
Am heutigen Freitagabend (18 Uhr) wird das Spiel vom dritten Spieltag zwischen Freiburg und Wasserburg nachgeholt.

Spitzenreiter Keltern, am Sonntag zu Gast in Marburg, hat unter der Woche im EuroCup eine deutliche 48:83-Niederlage bei KSC Szekszard in Ungarn hinnehmen müssen und stellte im Nachgang zum Spiel in der eigenen Pressemitteilung fest, dass der Niveauunterschied zwischen EuroCup und Bundesliga immens sei, was man bei diesem Ergebnis durchaus nachvollziehen kann. Insbesondere der Physis der Ungarinnen war man klar unterlegen. “Wir haben den Kampf nicht angenommen und wurden von einer Lawine überrollt”, befand Sterne-Coach Christian Hergenröther. Nur bis zum 8:8 hielt sein Team mit, danach wurde es zusehends deutlicher. Besonders bitter: Andjelina Radic zog sich im letzten Viertel, als eh schon alles entschieden war, eine Knieverletzung zu. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Gut möglich, dass sie am Sonntag in Marburg ausfallen wird. “Wir müssen gegen Marburg wieder besser performen”, fordert Hergenröther.