BasCats: Das halbe Dutzend voll machen

Es wäre der sechste Sieg in Folge, wenn die BasCats USC Heidelberg in der 2. Damen-Basketball-Bundesliga Süd am Samstag (17 Uhr) bei den Dillingen Diamonds gewinnen. Trainer Sebastian Nörber hat das Ziel ausgegeben, bis zur Weihnachtspause ungeschlagen zu bleiben. Also in Dillingen und im folgenden Heimspiel gegen München Basket.

Nach dem Aufstieg in die 2. Liga – die Saarländerinnen gewannen die beiden Aufstiegsspiele gegen die Basket Ladies Kurpfalz – gelang es Dillingen relativ schnell, sich in der höheren Spielklasse zu akklimatisieren. Die einzige Heimniederlage fiel mit 67:75 gegen Wasserburg ebenso recht knapp aus wie am letzten Spieltag das 61:73 bei Spitzenreiter Bad Homburg. „Für einen Aufsteiger sind die nicht zu unterschätzen“, meinte BasCats-Trainer Sebastian Nörber.

Am Mittwoch zog Dillingen durch ein 91:84 beim Dritten der 2. Liga Nord, TSVE Bielefeld, als einziger Zweitligist ins Pokal-Viertelfinale ein. Dillingen zeichnet sich durch ein schnelles Attackieren und schnelle Abschlüsse aus. Die US-Amerikanerin Maeve Carroll, Myrielle Platte, Romy Brück und Marie Simon sind die Leistungsträgerinnen. Carroll agiert vor allem über die Innenposition, Platte und Brück kommen von außen.

„Ich denke, dass wir trotzdem das schnellere Team haben“, sagte Sebastian Nörber. Das Selbstvertrauen der BasCats ist nach fünf Siegen in Folge und dem Sprung auf Rang drei groß, der Rückstand auf Bad Homburg beträgt nur noch vier Punkte. Michala Palenickova ist nach ihrem Infekt wieder genesen, damit stehen alle Spielerinnen des Kaders zur Verfügung.

Zum Jahresabschluss gegen München Basket am 16. Dezember sind die Jugendbasketballteams der Region eingeladen. „Bisher haben sich schon 60 Kinder und Jugendliche angemeldet“, so Nörber. Die Partie gegen München, das mit der Ex-Heidelbergerin Theresa Spatzier kommt, ist ein wichtiges Verfolgerduell, denn München hat bei einer Partie weniger auch erst drei Niederlagen kassiert.

Michael Rappe

Beitragsbild: Michala Palenickova (hier im Spiel gegen Stuttgart) ist wieder gesund und möchte den BasCats in Dillingen wieder viel Energie geben. Foto: Andreas Gieser