Vorschau 1. DBBL – 22. Spieltag

Viele Endspiele, Derby in Niedersachsen und alles offen im Kampf um den Klassenerhalt, das bietet der letzte Spieltag der Hauptrunde in der 1. DBBL.
Hannover empfängt im Niedersachsenderby die Panthers aus Osnabrück. Während das Team von Trainerin Sidney Parsons den dritten Rang in der Tabelle bereits sicher hat, geht es für die Panthers noch um Platz vier. Dafür müsste das Team um Topscorerin Frieda Bühner das eigene Spiel gewinnen und auf eine Niederlage des MBC in Nördlingen hoffen. Bei einer Niederlage in Hannover verbleiben die Osnabrückerinnen auf Position sechs und würden in den bevorstehenden Playoffs erneut auf Hannover treffen.
In einem wahren Endspiel treffen am Samstagabend ALBA Berlin und die Rutronik Stars Keltern aufeinander. Beide Teams haben die Möglichkeit, sich mit einem Sieg die Tabellenspitze zu sichern. Die Gastgeberinnen haben dabei das kleine Handicap mit mehr als zwei Punkten Unterschied gewinnen zu müssen, um die Hauptrunde ganz oben beenden zu können. Mit ihren stimmungsvollen Fans im Rücken und einer sicherlich rappelvollen Sömmeringhalle wollen die Hauptstädterinnen den Heimnimbus wahren und auch das letzte Heimspiel der Hauptrunde siegreich gestalten.
Ebenfalls ein Endspiel gibt es im Ries. Wenn der GISA LIONS MBC bei den Eigner Angels Nördlingen zu Gast ist, geht es um nichts Geringeres als Platz vier und somit Heimvorteil in den Playoffs. Ein Sieg der Gastgeberinnen macht alles klar und Rang vier für die Angels sicher. Bei einer Niederlage kommt es allerdings auf die Höhe und den Ausgang der Partie Hannover gegen Osnabrück an. Verliert Nördlingen das Heimspiel gegen den MBC mit maximal acht Punkten und Osnabrück gewinnt nicht in Hannover starten die Rieserinnen ebenfalls von Rang vier, bei einem Sieg der Panthers würde sich der MBC das Heimspielrecht sichern. Auch bei einer Niederlage von mehr als acht Punkten und einer Osnabrücker Niederlage würden die Angels auf Rang fünf rutschen.
In den verbleibenden drei Begegnungen zwischen den Eisvögel USC Freiburg und dem BC Pharmaserv Marburg, dem Herner TC und den Saarlouis Royals sowie den Wings Leverkusen und den Medical Instinct Veilchen kämpft jeweils ein Team um den Verbleib in der ersten Liga. Marburg und Göttingen haben es dabei in der eigenen Hand. Mit jeweils einem Auswärtssieg wäre das Abstiegsgespenst verjagt, in Göttingen darf dann sogar noch auf die Playoffs gehofft werden. Dafür müsste der Herner TC in Saarlouis gewinnen. Die Veilchen würden damit auf der Zielgeraden die Royals noch überholen und sich den Einzug in die Playoffs sichern. Herne muss auf jeden Fall gewinnen, um überhaupt noch Chancen auf den Klassenerhalt zu haben und dabei auf zumindest eine Niederlage von Marburg oder Göttingen hoffen. Trifft es Marburg mit der Niederlage, würden die Blue Dolphins den Gang in die zweite Liga antreten müssen. Sollte Göttingen verlieren und sowohl Marburg als auch Herne gewinnen, kommt es zu einem Dreiervergleich, in dem die Veilchen die schlechtesten Karten hätten und als zweiter Absteiger feststehen würden.
Spannung pur und in jedem Spiel mindestens ein Team, welches noch um eine gute Position in der Tabelle kämpft.

09.03.2024 19:00
TK Hannover Luchse – GiroLive Panthers Osnabrück

09.03.2024 19:00
ALBA Berlin – Rutronik Stars Keltern

09.03.2024 19:00
Eigner Angels Nördlingen – GISA LIONS MBC

09.03.2024 19:00
Eisvögel USC Freiburg – BC Pharmaserv Marburg

09.03.2024 19:00
Herner TC – Saarlouis Royals

09.03.2024 19:00
Wings Leverkusen – Medical Instinct Veilchen BG 74