KuSG Leimen zurück in der 2. DBBL

Lange ist es her, dass die KuSG Leimen in der 2. DBBL gespielt hat. Zuletzt waren die Basketballerinnen der KuSG 2010 Meister der 2. Basketball Bundesliga Süd. Die Verantwortlichen sind glücklich über die Rückkehr und freuen sich über Spitzenbasketball in der Sportparkhalle. Besonders über das Derby, gegen den weitaus größeren Club aus Heidelberg den Bascats, freut man sich in Leimen. Mit dem Aufstieg wurde auch der Vertrag mit Headcoach Michael Herb um ein weiteres Jahr verlängert. „Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und vor allem auf die neuen Herausforderungen, die auf uns zukommen werden. Das wir die Chance erhalten, in der Rhein Neckar Region Basketball auf einer höheren Ebene anzubieten, stimmt mich sehr positiv und bietet vielen Spielerinnen eine Alternative“, so Herb.

Mit 22 Siegen in 22 Spielen, darunter auch zwei Relegationsspiele gegen den Vertreter aus der Regionalliga Nord, haben sich die Basket Ladies Kurpfalz souverän den Aufstieg erspielt. Der Kern der Mannschaft soll zusammenbleiben, um die positive Stimmung und Moral mit in die 2.DBBL zu nehmen.

Frühzeitig konnten die Verantwortlichen die entsprechenden Schritte in die Wege leiten, damit das Saisonziel – Aufstieg – auch realisiert werden konnte. Die örtlichen Strukturen sind seit Jahren vorhanden und das Umfeld ist begeistert von dem, was sie in den letzten Jahren in der Sportparkhalle sehen konnten. Als Aufsteiger ist die Zielsetzung klar. Man will den Klassenerhalt frühzeitig in der Tasche haben, damit weitere, zukunftsorientierte Planungen, stattfinden können.

Die nächsten Schritte sind daher klar. Der Kader muss qualitativ erweitert und junge Talente sollen  gefördert werden. Die Marschrichtung ist also gegeben. Die KuSG-Verantwortlichen müssen in den Sommermonaten die anstehenden Aufgaben bewältigen, damit Fans, Freunde und Familien einen erfolgreichen Saisonstart bejubeln können.

 

Photo von: cheesy.photo