Klassiker gegen Bamberg

BasCats USC Heidelberg gegen die DJK Bamberg – da werden viele (schöne) Erinnerungen wach. Das Duell der beiden Teams ist wahrlich ein Klassiker in der 2. Bundesliga. Schon oft duellierten sich beide Mannschaften, und zweimal ging es um ganz viel. 2017 und 2019 standen sich Heidelberg und Bamberg in den Playoff-Finalspielen gegenüber, zweimal schafften die BasCats den Bundesliga-Aufstieg. Am Samstag ist es wieder so weit, um 17 Uhr beginnt die Zweitliga-Partie der BasCats gegen den alten Rivalen in der alten Halle des ISSW. Gelingt Heidelberg der fünfte Sieg in Folge?

Besonders heiß waren immer die Kämpfe unter dem Korb mit Victoria Waldner. Die mittlerweile 30-jährige US-Amerikanerin ist mit 1,96 Meter die größte Spielerin der 2. Liga. Da dürfte Miriam Diala unter dem Korb einiges zu tun haben, aber für die 18-jährige U19-Nationalspielerin ist das sicherlich auch eine sehr reizvolle Aufgabe, bei der sie sich beweisen kann. BasCats-Trainer Sebastian Nörber möchte den Größenunterschied – Diala ist 1,83 Meter – vor allem mit viel Geschwindigkeit wettmachen, denn da sind die BasCats in der Liga Spitze. „Wir haben die höchste Geschwindigkeit, Bamberg die niedrigste“, sagte Nörber. Indikator dafür ist die Ballbesitzquote. Die BasCats wollen Waldner, die im Schnitt 14 Punkte macht und 13 Rebounds holt, also „jagen“, denn wenn sie einmal unter dem Korb steht, ist sie schwer zu stoppen.

Zweite Leistungsträgerin der Fränkinnen ist die Kanadierin Kathleen Hill. Sie macht 18 Punkte im Schnitt, gibt sechs Vorlagen und hat eine Dreierquote von 40 Prozent. Die junge Lucy Michel kommt auf zehn Punkte pro Spiel und 40 Prozent Dreierquote. Das Team von Cheftrainer Steffen Dauer hat wie die BasCats auch fünf Spiele gewonnen und drei verloren. Offensiv sind die Bambergerinnen deutlich schwächer als Heidelberg (600:534 Körbe), defensiv in etwa gleich (448:459). Niederlagen gab es für die DJK bei Spitzenreiter Wasserburg, in Würzburg und daheim gegen die Rhein-Main Baskets.

„Das sind zwei Teams, die sich gut kennen“, sagte Sebastian Nörber. Er konnte noch nicht sagen, ob alle Spielerinnen am Samstag einsatzfähig sind. Einige kämpfen mit kleineren Blessuren oder Infekten. Die in Schwabach erlittene Kopfverletzung bei Michala Palenickova hat sich als nicht schwerwiegend herausgestellt.

Golden Shot: Wie in jedem Heimspiel gibt es auch wieder eine Fan-Aktion. Ein(e) ausgewählte Zuschauer(in) hat die Chance, mit einem Treffer jenseits der Dreierlinie 100 Euro zu gewinnen.

Michael Rappe

Beitragsbild: Center Miriam Diala darf sich mit der längsten Zweitligaspielerin auseinandersetzten. Foto: Andreas Gieser