Sieg trotz Trainer-Ausfall

Der Spieltag war zunächst von einem großen Schrecken geprägt. Bereits der ersatzgeschwächte Kader war von vielen krankheitsbedingten Ausfällen und Einschränkungen hart getroffen worden, doch am Samstagmorgen kam dann die Schreckensnachricht: Headcoach Christoph Nicol hat Corona und würde das Team in dieser wichtigen Partie nicht coachen können.

Mit allen Mühen wurde schnell Ersatz gefunden und unsere ehemalige Co-Trainerin Anne-Kathrin Dröll erklärte sich bereit einzuspringen. Also ging es mit geballter Women-Power an den Start, um Headcoach Christoph, der von zu hause aus alles verfolgte, stolz zu machen.

Die Partie begann mit einem 5:0 Run unseres Teams und wurde schnell in eine konstante Führung umgewandelt, die aber bereits zum Ende des ersten Viertels durch die Bochumerinnen streitig gemacht wurde. Mit einem Gleichstand ging es ins zweite Viertel, in dem beide Teams es einander schwer machten, die Führung für sich zu beanspruchen. Schließlich sicherten zwei verwandelte Freiwürfe von Jessica Hanson die 6-Punkte Führung, mit der es in die Halbzeitpause ging. Das dritte Viertel zeigte erneut, dass die Gäste die Führung nicht einfach aus der Hand gegeben hatten und alles daransetzten, diese zurückzuerobern. Erst im letzten Viertel könnte sich unser Team deutlicher absetzten und einen 10-Punkte Abstand sichern, sodass trotz dezimiertem Kader und Staff, das Spiel zu Gunsten unseres Teams ausgeht.

Der Kader bleibt weiter von der Corona-Welle betroffen und wir werden sehen, wie sich das weiter entwickeln wird und wünschen unseren Spielerinnen gute Besserung!