Überraschungssieg gegen den Deutschen Meister

Angeführt von seiner überragenden Kapitänin Joyce Cousseins-Smith hat der GISA LIONS MBC für die große Überraschung am 9. Spieltag der Toyota DBBL gesorgt. Mit 79:77 (46:48) fügten die Hallenserinnen dem Deutschen Meister und zuvor noch ungeschlagenen Tabellenführer Rutronik Stars Keltern die erste Saisonniederlage zu.

In der Tabelle verbesserte sich die Mannschaft von Headcoach Timur Topal auf den fünften Platz. Gegen ein bisher ebenfalls unbesiegtes Team geht es am Mittwoch (19.30 Uhr) im Achtelfinale um den DBBL-Pokal weiter: Dann reisen die Löwinnen ins niedersächsische Scheeßel zu den BG 89 AVIDES Hurricanes, dem Spitzenreiter der 2. Bundesliga Nord.

Mit seiner besten Saisonleistung zeigte der GISA LIONS MBC vor 580 Zuschauern in der SWH.arena die richtige Reaktion auf das Skandalspiel eine Woche zuvor in Göttingen, gegen das die Clubführung Protest eingelegt und eine Neuansetzung beantragt hat. Joyce Cousseins-Smith gelang mit 24 Punkten, davon 16 nach der Pause, ebenso eine persönliche Saisonbestleistung wie Meret Kleine-Beek mit zehn. Sabrina Haines stellte mit 19 Zählern ihre starke Form unter Beweis.

Von einer „grandiosen Teamleistung“ sprach Timur Topal nach der Partie gegen seinen Ex-Club. „Das ist das Potenzial, das in uns steckt. Jede Spielerin hat heute zum Sieg beigetragen. Jetzt müssen wir Konstanz einarbeiten, so dass wir solche Leistungen regelmäßig abrufen können.“

Mehrfach kämpften sich die Löwinnen nach Rückständen zurück. Schnell gerieten sie mit 5:15 ins Hintertreffen. Bis Ende des ersten Viertels (20:24) waren sie wieder dran. Nach Seitenwechsel gingen sie durch ein Dreipunktspiel von Joyce Cousseins-Smith mit 53:50 in Führung, kassierten dann aber einen 0:12-Lauf zum 53:62. Mit einem „Buzzer Beater“ Ende des dritten Viertels zum 65:66 brachte Joyce Cousseins-Smith ihr Team wieder heran.

Im Schlussabschnitt überschlugen sich die Ereignisse: Nach einem technischen Foul gegen die Bank und einem 0:7-Lauf zum 71:75 schienen die Gastgeberinnen fünf Minuten vor dem Ende auf die Verliererstraße zu geraten. Doch erneut schlugen sie zurück. Joyce Cousseins-Smith glich 99 Sekunden vor dem Ende mit einem abermaligen Dreipunktspiel zum 77:77 aus, Courtney Warley gelang ein wichtiger Ballgewinn und Sabrina Haines holte 30 Sekunden vor dem Ende mit einem Freiwurf zum 78:77 die Führung zurück. Anissa Pounds sorgte sechs Sekunden vor dem Ende per Freiwurf für den Endstand. Keltern hatte danach noch einmal Ballbesitz, doch die Verteidigung ließ keinen freien Wurf des Gegners mehr zu.

Mit ihrem unermüdlichen Einsatz und der leicht besseren Trefferquote (49 gegenüber 45 Prozent) machten die Löwinnen ihre Unterlegenheit bei den Rebounds (25:35) gegen die von Nationalspielerin Alexandra Wilke (23 Punkte) angetriebenen Gäste wett.

GISA LIONS MBC: Cousseins-Smith (24 Punkte, 4 Rebounds, 3 Steals), Haines (19 Punkte, 4 Rebounds, 3 Assists), Kleine-Beek (10 Punkte), Warley (8 Punkte, 6 Rebounds, 4 Assists), Gaba (6 Punkte), Pounds (5 Punkte, 6 Rebounds), Robertson (3 Punkte), Schinkel (2 Punkte), Stach (2 Punkte), Makurat (0 Punkte).

Im Pokal nach Scheeßel

Vor einer brenzligen Aufgabe steht der GISA LIONS MBC am Mittwochabend im Achtelfinale des Pokalwettbewerbs. Gastgeber BG 89 AVIDES Hurricanes feierte am Sonntag bei den Bender Baskets Grünberg souverän mit 83:47 (46:19) seinen achten Sieg im achten Saisonspiel und steht souverän an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga Nord. Vergangene Saison hatte das rund 50 Kilometer östlich von Bremen beheimatete Team als Zweitligameister auf den Aufstieg verzichtet.

Für zwei Löwinnen wird die Partie eine besondere werden. Lotta Stach spielt gegen ihren Heimatclub, Co-Kapitänin Laura Schinkel trifft auf ihre Zwillingsschwester Janina. Lotta Stach war 2021 von den Hurricanes nach Halle gewechselt, Janina Schinkel war im gleichen Jahr in die Gegenrichtung gezogen. Herausragende Spielerin des Gegners ist US-Centerin Shannon Ryan, die beste Korbschützin (durchschnittlich 24,9 Punkte) und beste Rebounderin (15,3) der 2. Bundesliga Nord. Courtney Warley steht gegen ihre Landsfrau vor einer großen Herausforderung, die formstarke Elea Gaba dürfte ihr die gewöhnte Rückendeckung geben.

Beide Teams waren in der ersten Pokalrunde spielfrei. In der zweiten hatte sich der GISA LIONS MBC beim Regionalligisten Recklinghausen mit mehr als 100 Punkten Differenz (es kursieren drei verschiedene Endergebnisse) durchgesetzt, die Hurricanes setzten sich bei ihrem Ligakonkurrenten TuS Lichterfelde nach einem 31:44-Pausenrückstand mit 79:71 durch.

„Wir haben am Sonntag Keltern die erste Saisonniederlage beigebracht. Am Mittwoch wollen wir den Hurricanes die erste Saisonniederlage beibringen“, sagt Headcoach Timur Topal.

Text: Dino Reisner
Foto: Volker Ballasch