Perfekter Abschluss eines grandiosen Jahres: ALBA siegt auch bei Leverkusens DBBL-Aufsteigerinnen

Knaller gezündet! Das Team von ALBA BERLIN hat das grandiose Jahr 2023 in der Toyota Damen Basketball Bundesliga am Samstagabend mit einem souveränen 70:49-Auswärtssieg bei den Orthomol WINGS Leverkusen beendet. Der nächsten betonmäßigen Defensivleistung der Berlinerinnen hatten die Aufsteigerinnen aus dem Rheinland nichts Zwingendes entgegenzusetzen, und so verabschiedet sich ALBA mit dem 20. Sieg im 30. Pflichtspiel des Jahres 2023 sowie dem vierten Ligasieg in Serie und Tabellenplatz zwei aus dem alten ins neue Jahr – auch 2024 ist richtig was drin!

Playoff-Halbfinale und Abschlussplatz vier im ersten Halbjahr, Hinrundenplatz zwei im zweiten Halbjahr – die Berlinerinnen wollten 2023 amtlich beenden und mit einem guten Gefühl ins neue Jahr rutschen. Dafür hatten sie auf dem Papier die richtigen Gegnerinnen: Viermal hatte es das Duell zwischen ALBA und den DBBL-Aufsteigerinnen aus Leverkusen in den vergangenen dreieinhalb Monaten gegeben, und alle vier Spiele (Hinrunde, Pokal und zweimal Preseason) hatten die Berlinerinnen gewonnen.

Vor exakt einem Monat, bei ihrem letzten Auswärtsspiel, hatten die ALBA-Spielerinnen ihre Gegnerinnen direkt von Beginn an überpowert, diesmal wehrten sich die Leverkusenerinnen energischer. Erst mit dem Ende des ersten Viertels starteten die Berlinerinnen, bei denen Lucy Reuß für die krank zuhause gebliebene Leoni Kreyenfeld zurück in den Kader rotierte, ihren ersten kleinen 9:2-Run und setzten sich damit auf 22:15 nach dem ersten Durchgang ab. Dabei wurde dann auch schnell klar, dass ALBAs einmal mehr ultraknackige Defense heute der Schlüssel zum Spiel und die Krux für Leverkusen werden sollte. Im zweiten Abschnitt machte die beste Verteidigung der Liga (nur 58,5 gegnerische Punkte pro Partie) ernst, hielt die Gastgeberinnen auf acht Zähler und baute den Vorsprung auf 35:23 zur Halbzeit aus.

Ganze 32 Ballverluste forcierten die Berlinerinnen im kompletten Spiel und schenkten den Aufsteigerinnen auch in der zweiten Hälfte nichts. Stück für Stück setzte sich das Team von Chefcoach Cristo Cabrera dadurch ab, gewann auch die Viertel drei (19:14) und vier (16:12) zwar nicht deutlich, aber souverän, und holte sich nach zuletzt drei Heimerfolgen in Serie nun auch wieder einen Auswärtssieg ab. Der schraubt ALBAs Ligabilanz auf insgesamt 10:3 Siege, mit denen die Berlinerinnen ihr grandioses DBBL-Jahr hinter den Deutschen Meisterinnen aus Keltern (11:2) auf Platz zwei der Tabelle beenden.

Die nächsten großen Geschichten kann das Team dann im kommenden Jahr schreiben: Mit einem Auswärtsspiel am Sonntag nächste Woche (07. Januar, 16 Uhr) beim GISA LIONS MBC greifen die Berlinerinnen in der Liga weiter an und spielen dann am Mittwoch darauf (10. Januar, 18 Uhr) bei den GiroLive Panthers Osnabrück um den Einzug ins Pokal-TOP4. Die Panthers sind dann auch ALBAs Gegnerinnen beim nächsten Heimspiel in der Sömmeringhalle am 17. Januar (Tickets hier) – gute Aussichten, guten Rutsch!


>>> Zum Spielplan der ALBA-Frauen
>>> Zur Tabelle der DBBL


Viertelergebnisse (ALBA erstgenannt):
22:15 | 13:8 | 19:14 | 16:12 | Endergebnis: 70:49

Game Facts (ALBA erstgenannt):
• Rebounds: 21 | 30
• Assists: 14 | 11
• Ballgewinne: 19 | 6
• Ballverluste: 14 | 32

Best of ALBA: Marie Bertholdt 21pt 7/9 2P | Deeshyra Thomas 12pt 5as 3st | Maggie Mulligan 8pt 3rb 2st | Stefi Grigoleit 7pt 2st | Tessa Stammberger 7pt 3rb 2st | Gesamte Statistik


Theresa Simon (ALBA-Flügelspielerin): „Wir haben heute 40 Minuten lang als Team gespielt. Der Schlüssel war unsere intensive Defense. Dadurch haben wir viele Turnover forciert und Steals geholt.“