„Für diese Spiele machen wir das alles“: Vier Fragen an ALBA-Coach Cristo Cabrera vor dem Pokal-TOP4

Die erste Chance auf einen Titel! Am Wochenende spielt ALBA BERLIN beim TOP4 in Saarlouis um den DBBL-Pokal – und kann mit Siegen im Halbfinale am Samstag (18 Uhr, kostenlos und live auf sporttotal.tv) und im Finale am Sonntag Geschichte schreiben. Worauf es dabei ankommt, weiß niemand besser als Chefcoach Cristo Cabrera. Hier beantwortet er deshalb unsere vier Fragen zum TOP4.

Fotos: Tilo Wiedensohler

Letztes Wochenende die Deutschen Meisterinnen geschlagen, dadurch Hauptrundenchampion, mittlerweile 15 Siege in Folge: Kommt das Pokal-TOP4 in diesem Flow genau zum richtigen Zeitpunkt?
Die Saison ist bisher fantastisch gelaufen, vor allem die letzten Wochen. Aber wir wissen natürlich, dass in den Do-or-Die-Spielen alles passieren kann. Trotzdem spüren wir keinen Druck, dass wir irgendwas beweisen müssen. Es geht um uns. Wir versuchen, ganz bei uns und unseren Ideen zu bleiben. Also: weiter Teambasketball spielen, in jedem Spiel unser Bestes geben und alles rausholen.

Es ist die erste Titelchance in ALBAs DBBL-Geschichte: Macht das etwas mit der Stimmung im Team vor dem TOP4?
Man merkt natürlich, dass das Selbstbewusstsein durch die Siege größer geworden ist. Das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und die Mitspielerinnen ist immer weiter gewachsen. Die Stimmung im Team ist also wirklich hervorragend. Der Einzige, der das manchmal stört, bin ich (lacht).

Euer Halbfinalgegner Hannover am Samstag steht fest, ob es am Sonntag im Spiel um Platz drei oder Finale gegen Nördlingen oder Saarlouis geht, noch nicht: Wie bereitet man als Coach so ein Wochenende vor?
Für diese besonderen Spiele machen wir das alles. Es wird sehr intensiv, weil es zwei Do-or-Die-Spiele in kurzer Zeit sind. Und natürlich wissen wir, dass es um einen Titel geht, aber wir dürfen nicht schon zu weit vorausdenken. Deshalb fokussieren wir uns auf das Halbfinale und schauen dann weiter. Wir werden noch einmal das Spiel gegen Keltern analysieren und sehen, was wir besser machen können. Und natürlich schauen wir auch auf Hannover. Aber wie immer konzentrieren wir uns vor allem auf uns selbst. Das ist das, was uns schon die ganze Saison über so stark macht.

Direkt nach dem TOP4 geht es im Playoff-Viertelfinale weiter – wieder gegen Saarlouis: Hast du schon überlegt, dir dort einfach eine Ferienwohnung zu mieten?
Ich bin schon sehr glücklich darüber, in Berlin zu leben (lacht). Es ist aber gut, dass wir in der ersten Playoff-Runde auf ein Team treffen, das selbst auch beim TOP4 dabei ist. Dann spielen alle unter den gleichen Voraussetzungen. Saarlouis ist weit weg, aber das TOP4 gibt uns die Gelegenheit, die Strecke schon mal richtig auszukundschaften. Wenn es dann während der Playoffs Probleme mit dem Zug gibt, finden wir den Weg selbst (lacht).


Das Pokal-TOP4 der Toyota Damen Basketball Bundesliga findet an diesem Wochenende (16. und 17. März) in der Stadtgartenhalle Saarlouis statt. Im Halbfinale trifft ALBA BERLIN am Samstag (18 Uhr) auf die TK Hannover Luchse. Die anderen Finalteilnehmerinnen werden zuvor (15 Uhr) beim Spiel zwischen den Gastgeberinnen der Saarlouis Royals und den Eigner Angels Nördlingen ermittelt. Das Endspiel findet am Sonntag (16 Uhr) nach dem Spiel um Platz drei (13 Uhr) statt. Alle Begegnungen werden kostenlos und ohne Anmeldung hier bei sporttotal.tv im Livestream gezeigt.